Pressestimmen (Auswahl)

Press release (selection)

Zu Konzert, CDs oder Noten Die Presse schreibt Zeitung / Radio Jahr
Bergisch-Neukirchen,
ev. Kirche, 16.12.2007
Mandolinen-Orchester
Bayer Leverkusen
Ltg.: Detlef Tewes
Auf dass die Herzen lustig im Takt mithüpfen
Beim Mandolinenkonzert in Bergisch Neukirchen tanzten die Putten.
Es war ein freudvolles, ein heiteres Konzert. Mandolinen lockten die Sonne ins Gotteshaus mit seinem verspielten barocken Altar. Und die Putten schienen zu tanzen. ... Es wurde jubiliert, es wurde gejauchzt ob der kommenden Geburt Christi – eine Stunde lang und allen voran Orchesterleiter Detlef Tewes...
Leverkusener Anzeiger
18.12.07

Vollständiger Artikel
als PDF hier
2007
Wermelskirchen,
ev. Kirche, 15.12.2007
Mandolinen-Orchester
Bayer Leverkusen
Ltg.: Detlef Tewes
Ein wunderschöner Mandolinenklang
Wenn ein ganzes Orchester aus Zupfinstrumenten mit seiner Musik die Luft erfüllt, sind für manchen frommen Gläubigen zur Weihnachtszeit die Engel nicht mehr weit. ... Ohne wuchtigen Pauken und schallende Trompeten erzeugte das Orchester ein stattliches Klangvolumen, in dem immer wieder einzelne (Saiten-)Töne wie zarte Stimmchen hervorblitzten...
Bergische Morgenpost
Wermelskirchen 18.12.07

Vollständiger Artikel
als PDF hier
2007
Coverstory des Magazins "Concertino" Dezember 2006

reinhören hier: Mozart
für Mandoline und Gitarre
world premiere recordings

Fazit:
Mozart für Mandoline und Gitarre – ein Muss für alle Freunde anspruchsvoller Zupfmusik.

Vollständiger Artikel

CD Bestellungen hier: edition49.de
2006
Wuppertal, Stadthalle
29.09.2006
Berliner Philharmoniker
Ltg.: Sir Simon Rattle
"... Punktgenau perlte die erregte Rhythmik... ...das Tanzspiel geriet zum Wettkampf den die Instrumente mit ihren unterschiedlichen Klangfarben austrugen. So gesellten sich Klavier und Mandoline (Detlef Tewes, Leiter der Wuppertaler Mandolinen-Konzertgesellschaft) zu den sinfonischen Instrumenten..."Wuppertaler Zeitung
30.09.2006

Vollständige Kritik
2006
Baden-Baden, Festspielhaus
25.09.2006
Berliner Philharmoniker
Ltg.: Sir Simon Rattle
"...Hier paarten sich in Rattles hochkonzentrierter Führung Sparsamkeit und pointierter Rhythmus zu einem geradezu intimen Klangereignis, das freilich ohne die exzellenten Fähigkeiten der philharmonischen Solisten (inklusive dem exponierten und vorzüglichen Mandolinisten an vorderster Front) undenkbar wäre..."Badische Neueste
Nachrichten 27.09.06

Vollständiger Artikel
2006
Baden-Baden, Festspielhaus
25.09.2006
Berliner Philharmoniker
Ltg.: Sir Simon Rattle
Badisches Tagblatt
26.09.2006

Vollständiger Artikel
2006
Zur neuen CD "Mozart - world premiere recordings"
for mandolin and guitar
Spätestens bei "Voi, che Sapete" aus Figaro merkt man, dass es den beiden Spielern keinesfalls nur um Spaß geht; hier ist vorzügliche Interpretation mit höchster Präzision gepaart.Akustik Gitarre
Juni 2006

Vollständiger Artikel
2006
Zur neuen CD "Mozart - world premiere recordings"
for mandolin and guitar
In the other music on the disc we are further away from the originals but it is still skilfully done. The Allegro movement from Eine kleine Nachtmusik is nicely varied in sound.
...They also play The Queen of the Night’s frighteningly difficult aria Der Hölle Rache with formidable drive and not a sign of technical problems.
... it is a charming and distinctive homage to Wolfgang Amadée.
Music Web International
April 2006

Vollständiger Artikel
2006
Trendy

Was Bagger & Tewes hier abliefern, verdient das Prädikat: köstlich!

...»Laudate dominum« ... in dem Tewes mit Innigkeit und in aller Zartheit tremoliert, dass die Seelen zu singen beginnen. Mozart in den besten Händen, könnte man sagen, oder auch: super trendy!
Gitarre Aktuell Nr. 92 03.06

Vollständiger Artikel
als PDF hier
2006
Zur neuen CD "Mozart - world premiere recordings" for mandolin and guitarInterpretation: höchste Punktzahl
Repertoirewert: höchste Punktzahl"Sie (die CD) enthält hervorragende Bearbeitungen Mozartscher Werke durch den Mandolinisten Detlef Tewes und den Gitarristen Boris Björn Bagger. ... auf der gesamten CD sind .... die Phrasierungen wunderbar heraus gearbeitet. Besser als es hier gespielt wird, könnte es nicht gesungen werden. Schon mit dieser CD-Ouvertüre ist klar, dass die Besetzung – sowohl instrumental als auch personell - eine erstklassige Hommage an das Genie ist." M. Löffler
klassik.com 18.03.06

Vollständiger Artikel
als PDF hier
2006
Zur neuen CD "Mozart - world premiere recordings" for mandolin and guitar"...Durch das perfekte Zusammenspiel der beiden „Zupfer" wird die musikalische Transformation zu einem Hörgenuss, so dass Frank Zappa noch einmal wie einst über Tewes sagen könnte: „Einfach unglaublich."..."Badisches Tagblatt 15.02.06

Vollständiger Artikel
als PDF hier
2006
Zur neuen CD "Mozart - world premiere recordings"for mandolin and guitar"Wer befürchtet, die Zornesattacken der Königin der Nacht würden durch das zarte Zwiegespräch von Gitarre und Mandoline gezähmt, wird sich wundern, mit welcher Dramatik und Virtuosität der Hölle Rache im originellen Arrangement des Duos kocht, das übrigens glaubhaft versichert, in keiner Bearbeitung fehle auch nur ein Ton des Originals. Die Auswahl, die Tewes und Bagger getroffen haben, ist ebenso erlesen wie populär."Badische Neueste
Nachrichten 29.12.05

Vollständiger Artikel
als PDF hier
2005
Coverstory des Magazins
"Gitarre aktuell" Juli 2005

Vollständiges Interview
Viel vor, viel dahinter .....

Boris Björn Bagger & Detlef Tewes

Zwei Zupfer auf Erfolgskurs
2005
Duo Abend in Weil am Rhein mit Boris Björn Bagger
25.02.200 5
Warme Sinnlichkeit und elegantes Flair
"Der Klang dieser musikalischen Sprache drängt sich nicht auf, er verführt mit Glut und Wärme, verbannt Unkonzentriertheit und fordert das ungeteilte Herz."
Badische Neueste
Nachrichten 01.03.2005

Vollständige Kritik (PDF)
2005
Duo Abend in Weil am Rhein mit Boris Björn Bagger
25.02.200 5
Tief beeindruckende Klangwelten
"Die beiden boten ein souveränes und geschliffenes Zusammenspiel und interpretierten in sehr lyrischer und sinnlicher Weise. Es war tief beeindruckend, welche klanglichen Möglichkeiten Bagger der Gitarre und Tewes der Mandoline entlockte."
Badische Zeitung
28.02.2005

Vollständige Kritik (PDF)
2005
„Benefiz-Konzert für Valerij"
mit Boris Björn Bagger
22.10.200 4
Standing Ovation gab es ganz am Schluss für Boris Bagger und Detlef Tewes. Ihre aktuelle CD wurde gerade für den Grammy nominiert, und hier hatte das Gitarre-Mandolinen-Duo mit Weltrang mit seinem virtuosen Kurzprogramm den Schlusspunkt des bewegenden und hochkarätig besetzten „Konzertes für Valerij" in der Durlacher Karlsburg gesetzt.Badische Neueste
Nachrichten 23.10.2004

Vollständige Kritik (PDF)
2004
Zaubernacht der Mandolinen
mit Boris Björn Bagger
26.06.200 4
Von auserlesener künstlerischer Delikatesse erwies sich das bekannte Duo Boris Björn Bagger (Gitarre) und Detlef Tewes (Mandoline), die mit einem ihnen gewidmetem Stück des estnischen Komponisten Lepo Sumera und einem gepfefferten Csardas glänzten, wie auch der Mandolinist in bestem Kontakt zum Orchester die „Habanera" aus Bizets „Carmen" virtuos gezupft zum besten gab.Badische Neueste
Nachrichten 29.06.2004

Vollständige Kritik
als PDF hier
2004
Mandolinen Orchester
Bayer-Leverkusen
(Ltg.: Detlef Tewes) 08.05.2004
Leverkusen
"Vitale Spielfreude, grandioses Finale"Rheinische Post 11.05.2004

Vollständige Kritik (PDF)
2004
Mandolinen Orchester
Bayer-Leverkusen
(Ltg.: Detlef Tewes) 08.05.2004
Leverkusen
"Die Flammen schlugen aus den Saiten"Kölner Stadt Anzeiger
10.05.2004

Vollständige Kritik (PDF)
2004
Zur neuen CD
bei Hännsler Classics
Boris Björn Bagger (Gitarre)

Infos zur CD hier
Große Klasse der Zupfmusik
"...Neben einer atemberaubenden Virtuosität und einem absolut einmütigen Zusammenspiel ist es gerade die intensive, dichte und lebendige Gestaltung, die das Anhören zu einem wahren Genuss werden lässt ." H. Sassenhausen
Wuppertaler Zeitung
01.04.2004

Vollständige Kritik (PDF)
2004
Langenalb, ev. Marienkirche,
18.01.2004
mit dem Mandolinenorchester Ettlingen,
(Ltg.: B. B. Bagger)
Gelungenes Benefizkonzert
"...begeisterten Bagger und Tewes als bestens miteinander konzertierendes Duo die zahlreichen Zuhörer. In einem Mix aus ausgefeilter Spieltechnik, und Virtuosität, dazu als spontane Zugabe einen Csardas in atemberaubender Geschwindigkeit, unterstrichen die beiden Musiker, dass sie zu den Besten ihres Faches gehören."
Badische Neueste
Nachrichten 20.01.2004

Vollständige Kritik
2004
Speyer, Dreifaltigkeitskirche,
17.01.2004
mit dem Mandolinenorchester Ettlingen,
(Ltg.: B. B. Bagger)
Virtuose Künstler spielen in der Dreifaltigkeitskirche "Die Liste der Dirigenten mit denen der Mandolinist Detlef Tewes zusammengearbeitet hat, liest sich wie das "Who is Who" der internationalen Musikszene; Tewes gilt als weltbester Mandolinen-Virtuose."Rheinpfalz 20.01.2004

Vollständige Kritik
2004
Speyer, Dreifaltigkeitskirche,
17.01.2004
mit dem Mandolinenorchester Ettlingen,
(Ltg.: B. B. Bagger)
Leidenschaftliches Zupfen dank Geniestreich
"Außerdem legten Tewes und Bagger eine Leidenschaft an den Tag, die eine hundertprozentige Identifikation mit ihrer Musik offenbart. Hier musizieren schon seit vielen Jahren und mit größte Spielfreude zwei absolute Meister ihres Fachs, die bestens harmonieren."
Speyerer Morgenpost
20.01.2004

Vollständige Kritik
2004
Zur neuen CD
bei Hännsler Classics
Boris Björn Bagger (Gitarre)

Infos zur CD hier
"Sentimental mood music done with skill and taste"Music Web International January 2004

Vollständiger Artikel
2004
Zur neuen CD
bei Hännsler Classics
Boris Björn Bagger (Gitarre)

Infos zur CD hier
Gezupfte Romantik
"Sie können bereits eine regelrechte Erfolgsstory schreiben ... Als bestens vertrautes und auf spritzige Klangdialoge eingeschworenes Duo bieten Tewes und Bagger mit ihren romantischen Momenten den rechten Stoff für einen heimeligen Musikabend, angereichert durch Spielkunst vom Feinsten und Saitenzauber, der süchtig macht." Vollständige Kritik hier

Badische Neueste Nachrichten 07.01.2004
2004
Mandolinen Orchester
Bayer-Leverkusen
(Ltg.: Detlef Tewes) 15.12.2003
Bergisch Neukirchen
Brillanter Sturm fegte durch die Kirche"...Klangspektakel erlebt... technische Brillanz und größtes musikalisches Einfühlungsvermögen...Eine gelungene Stunde Musik."Kölner Stadtanzeiger
16.12.2003

Vollständige Kritik
2003
makoge-Wuppertal
(Ltg.: Detlef Tewes) 16.11.2003 Wuppertal, Stadthalle
"Seit Detlef Tewes die Stabführung bei der Mandolinen-Konzertgesellschaft Wuppertal übernommen hat, hat das traditionsreiche Zupforchester an Qualität enorm hinzugewonnen. "Wuppertaler Zeitung
18.11.2003

Vollständige Kritik
2003
Ettlingen, Asamsaal, 2.11.2003
mit dem Mandolinenorchester Ettlingen ,
(Ltg.: B. B. Bagger)
"Zupfende Himmelsstürmer.... Das Mandolineorchester im ausverkauften Asamsaal. ....das Publikum belohnte die erfolgreiche Premiere denn auch mit Beifallsstürmen, die erst nach vier Zugaben endeten."Badische Neueste
Nachrichten 04.11.2003

Vollständige Kritik
2003
Duo Abend in Karlsruhe mit
Boris Björn Bagger (Gitarre)
11.10.2003
"Bestaunen durfte es dabei nicht nur die technische Akkuratesse der beiden, sondern auch ihre Eintracht und das geschliffene Zusammenspiel, mit dem sich Tewes und Bagger die musikalischen Bälle zuwarfen...das Publikum war begeistert....."Badische Neueste
Nachrichten 13.10.2003

Vollständige Kritik
2003
Zur neuen CD
bei Hännsler Classics
Boris Björn Bagger (Gitarre)

Infos zur CD hier
Traumhaft tremoliert!
"Die Mischung aus exzellent gespielter „ernster" Musik und hohem Unterhaltungswert zeichnet die neue CD des Mandolinisten Detlef Tewes und Boris Björn Bagger an der Gitarre aus.
...Virtuosen der Extraklasse....
...alles auf höchstem Niveau in Bezug auf den musikalischen und interpretatorischen Anspruch."

Gitarre Aktuell, III - 03
2003
Trio Abend mit
Otto Freudenthal (Klavier)
und Hideaki Nitta (Bariton)
24 .09.2003
"...Detlef Tewes, Otto Freudenthal und Hideaki Nitta begeisterten. der Höhepunkt für die Mandoline, die Bearbeitung von Detlef Tewes der „Carmen Fantasie Opus 25" von Pablo de Sarasate: Ein Schwelgen in Läufen und Melodien, das höchste Begeisterung erzeugte..."Badisches Tagblatt
26.09.2003

Vollständige Kritik
2003
Duo Abend mit
Otto Freudenthal ( Klavier)
21 .09.2003
Selten erlebte Virtuosität
"Mit der berühmten "Carmen Fantasie" von Pablo de Sarasate, die D. Tewes für Mandoline und Klavier bearbeitet hatte, bot das Duo zum Schluss ein furioses Feuerwerk. Da hörte man halsbrecherische Läufe, gespickt mit Trillern und schwierigen Doppelgriffen. Solches zusammen mit den meisterhaft gespielten Klavierpassagen hatte man in der Kappelle bisher nicht gehört."
Soester Anzeiger
24.09.2003

Vollständige Kritik (PDF)
2003
Im Duo mit Boris Björn Bagger"...der Czardas von Monti - oft von einer Violine gespielt, nun mit Boris Björn Baggerund Detlef Tewes in seiner originalen Version für Mandoline und Gitarre zu hören: Sie war fast noch spritziger als die bekanntere Bearbeitung für Violine. Das Publikum, berauscht von so vielen Sinneseindrücken, brach am Ende in frenetischen Jubel aus. ..."Badische Neueste
Nachrichten 23.06.2003
2003
Jugendzupforchester
Baden-Württemberg

(Ltg.: Detlef Tewes) 09.06.2003
Ötigheim
"Doppelt feuriges Konzert"Badisches Tagblatt
10.06.2003

Vollständige Kritik (PDF)
2003
Konzert mit
A. Struck-Vrangos (Bfl)
Boris Björn Bagger (Gitarre)
"Konzert bei den Kraichtaler Musiktagen mit Boris Björn Bagger geriet zum Höhepunkt . ... Seine Mitmusiker waren ebenfalls eine Klasse für sich ..."Badische Neueste
Nachrichten 20.05.2003

Vollständiger Artikel
2003
makoge-Wuppertal
(Ltg.: Detlef Tewes) 28.04.2002 Wuppertal, Stadthalle
"Die Mandolinen-Konzertgesellschaft präsentiert dank der souveränen Musikalität und sorgfältigen Einstudierung ihres Leiters Detlef Tewes stets Programme auf höchstem musikalischem Niveau."Wuppertaler Zeitung
03.05.2002

Vollständige Kritik
2002
Duo Matinee in Solingen
mit Boris Björn Bagger
27.01.200 2
"Wer diese beiden Virtuosen noch nicht gehört hat, macht sich keine Vorstellung davon, welche intensiven Eindrücke ein so unscheinbares Instrument wie die Mandoline hinterlassen kann, besonders wenn sie von einem der größten lebenden Mandolisten gespielt und von einem der besten Konzertgitarristen der Welt so harmonisch ergänzt wird."Solinger Tagblatt 28.01.2002

Vollständige Kritik
Switch to English
2002
Duo Matinee in Solingen
mit Boris Björn Bagger
27.01.200 2
"Zwei der weithin Besten ihres Instrumentes, Detlef Tewes mit seiner Mandoline und Boris Björn Bagger, Gitarrist und Hochschullehrer in seiner Heimatstadt Karlsruhe, stellen sich in den Dienst des „Forum für kulturelle Zusammenarbeit Solingen-Minsk" und ernteten im dicht besetzten Konzertsaal des Klingenmuseums mit ihrer Matinee stürmischen Beifall ."Solinger Morgenpost 28.01.2002

Vollständige Kritik
Switch to English
2002
Dozenten Konzert
in Hammelburg
mit Iwan Urwalow (Klavier)
29.07.200 1
Virtuoser Querschnitt der Zupfmusik
"Es gehört sicher großer Mut dazu, ein virtuoses Geigenstück wie Pablo Sarasates Zigeunerweisen auf die Mandoline zu übertragen. In die Interpretation von Detlef Tewes konnte man sich träumend hineinbegeben, ohne das Original zu vermissen. Ein besonderer Leckerbissen waten die prägnanten Passagen in schwindelerregenden Höhen."
Schweinfurter Tageblatt
31.07.2001

Vollständige Kritik (PDF)
2001
Duo Abend in Aulendorf mit
Boris Björn Bagger (Gitarre)
28.05.2001
Virtuose Werke verzaubern Zuhörer
"Phantastischer Start für die Aulendorfer Konzert im Schloss - Der Marmorsaal war ausverkauft!"
Schwäbische Zeitung
30.05.2001

Vollständige Kritik
2001
Konzert in Linköping (Walenbergsalen) mit
Otto Freudenthal ( Klavier)
und Stefanie Tewes (Alt)
29.07. 2000

"... Detlef Tewes zeigte ein geschmeidiges und wohlartikuliertes Spiel besonders in der virtuosen Solokadenz, ... das delikate Duospiel (Mandoline und Piano) zusammen mit Tewes' zartem, zauberhaften Mandolinenklang, ... eine feine Kombination (Sopran) mit der leichten Mandolinenbegleitung..."
Norrköpings Tidningar,
(Schweden) 31.07.2000

Vollständige Kritik
2000
Konzert in Linköping (Walenbergsalen) mit
Otto Freudenthal ( Klavier)
und Stefanie Tewes (Alt)
29.07. 2000
"Das Konzert wurde ein angenehmes Erlebnis. Detlef Tewes aus Deutschland imponierte mit seinem Mandolinenspiel."Östergötlands
Correspondenten,
(Schweden) 31.07.2000

Vollständige Kritik
2000
Duo Abend in Gevelsberg mit
Otto Freudenthal ( Klavier)
16 .03.1999
Hochkarätiges Duo
"Detlef Tewes und Otto Freudenthal boten einen musikalischen Hochgenuss."
Wuppertaler Zeitung
18.03.1999

Vollständige Kritik (PDF)
1999
Duo Abend in Gevelsberg mit
Otto Freudenthal ( Klavier)
16 .03.1999
Duo überzeugte in der Musikschule restlos
"Die beiden Profis überzeugten vor allem durch Ihren gekonnten Ausdruck verschiedener Stimmungsvarianten und durch präzise Technik."
Westfalen Post 17.03.1999

Vollständige Kritik (PDF)
1999
Duo Abend in Grötzingen mit
Boris Björn Bagger (Gitarre)
19.06. 1999
"Überwältigende Übereinstimmung!"Badische Neueste
Nachrichten 21.06.1999

Vollständige Kritik (PDF)
1999
Duo-Abend in Tallinn/Estland
mit Boris Björn Bagger
"Das Konzertereignis der Saison!"Eesti Päevaleht1998
"Detlef Tewes meisterte das Konzert von Silvio Ranieri, durchstreifte lyrisch anmutig romantische Passagen bis hin zu teuflisch rasanten Skalen, ein Feuerwerk für den Mandolinisten."FAME Melbourne1994

CD Oh, that's Mandolin
mit Boris Björn Bagger
"Was Repertoire und Umsetzung angeht:
ganz oben anzusiedeln!"
Musikblatt, 04.1994

Vollständige Kritik (PDF)
1994
"Mit einer schier unglaublichen Palette unterschiedlicher Anschlagsarten verblüffte Detlef Tewes und machte zugleich klar, dass sein Instrument über den Volksmusikgebrauch längst hinausgewachsen ist. Auf der Suche nach neuartiger Klanglichkeit beschäftigen sich immer mehr zeitgenössische Komponisten mit diesem Instrument. Allerdings bedarf es zur Realisation einer so differenzierten Technik wie Detlef Tewes sie vorstellte."Wuppertal Zeitung1992
"... das folgende III. Preludio für Mandoline Solo des wohl größten Mandolinenvirtuosen der Geschichte, Raffaele Calace, der Anfang dieses Jahrhunderts in Neapel wirkte. Zur Interpretation solch virtuoser Stücke braucht es ebensolche Virtuosen! Und mit Detlef Tewes hat sich hier wohl auch der größte lebende Mandolinist eingefunden, der rasante Sprünge, Arpeggien, Läufe und Akkordpassagen mit traumwandlerischer Sicherheit und musikalischem Witz meisterte."Rheinpfalz 24.06.19911991
"Wer Detlef Tewes nicht gehört hat, ahnt kaum, welche virtuosen Möglichkeiten in der unscheinbar aussehenden Mandoline stecken. Der junge Künstler verblüffte in einem Hauskonzert der Oscar- und Verra-Ritter-Stiftung nicht nur durch seine hoch entwickelte Virtuosität. Noch stärker als die brillante Präzision seiner Läufe und Triller beeindruckte seine Kunst, der Mandoline eine Fülle zärtlicher gezupfter Kantilenen zu entlocken."Die Welt1984
"Virtuose Brillanz prägte die Sonate op. 25 von Mauro Giuliani mit ihrem reichen Passagenwerk; darüber hinaus ließ Detlef Tewes mit erstaunlicher Kantabilität vergessen, dass er den Geigenpart auf der Mandoline ausführte - ein Höhepunkt des Programms ..."Frankfurter
Allgemeine Zeitung
1985
"Detlef Tewes demonstrierte blendende Virtuosität in seinem Mandoline-Spiel, die allerdings nie Selbstzweck war, sondern in hohem Maß durch poetisch-musikalische Verinnerlichung Gestaltung fand."Bad Mergentheimer
Zeitung
1986
"Mehr als Virtuosität aber bestach mich der Klangsinn für die langsamen Sätze, deren klingende Bögen so dicht gefügt waren, so sanglich geschwungen, dass sie die Zuhörer ... völlig in den Bann schlugen."Alfelder Zeitung1987
"Detlef Tewes zeigte mit seiner Mandoline einmal mehr, was Musikalität bedeutet. Keine auf sich selbst bezogene Virtuosität oder äußerlichkeiten machen den Wert seines Spiels aus, er legt das Hauptgewicht auf stimmige Klangfärbungen ... Nervig und energisch der Zugriff und außerordentlich differenziert die Farbskala der Tongestaltung ... Es gab viel Beifall für den Künstler, der sich mit mehreren Zugaben bedankte."Schwäbische Zeitung1988